Am heutigen Samstag stand für unsere “neue” F1 der Süwag-Cup am Eller auf dem Programm.

Mit zwei Neulingen und insgesamt 9 Spielern traten wir zu den 6 Spielen zu je 10 Minuten Spielzeit an.

Der Großteil unserer Mannschaft (6 Spieler) hatte schon das Trainingscamp von Darmstadt 98 sowie die zwei üblichen Trainingseinheiten in den Knochen und dennoch begann unser Team hoch motiviert.

Im Auftaktspiel gegen Mömbris benötigten wir ein paar Minuten, bis wir im Spiel waren, übernahmen aber gegen Mitte des Spiels die Kontrolle. Nach einem tollen Alleingang von unserem eigentlichen Abwehrspieler Rafael und dessen Pass auf unseren Rechtsaußen Roman, konnte Letzterer zum 1:0 für unser Team einschieben. Zwei Minuten später setzte dann unser Mittelfeldmotor Curtis zum Dribbling an, spielte die halbe Hintermannschaft von Mömbris aus und vollstreckte zum 2:0 – Endstand. Ein Auftakt nach Maß für uns.

Auch das zweite Spiel gegen TVA Schweinheim gestalteten wir überlegen und gingen durch einen Treffer von Curtis mit 1:0 verdient in Führung. Durch zwei unglückliche Situationen musste sich unsere ansonsten sicher agierende Abwehr um Larissa und Rafael sowie später dann durch unsere zwei Neulinge Sam und Musab, zweimal geschlagen geben und so lagen wir wie aus dem Nichts mit 1:2 zurück. Mit einem Kraftakt in der letzten Minute des Spiels konnte Curtis für uns noch zum mehr als verdienten 2:2 ausgleichen.

In Spiel Nr. 3 wartete mit der Eintracht aus Leidersbach ein sehr spielstarkes Spiel auf uns, die uns durch gutes Passspiel einige Male in Schwierigkeiten bringen konnte. So musste unser gewohnt starker Rückhalt Okan bereits in der dritten Minute hinter sich greifen. Unser Team gab zwar noch einmal alles und gestaltete das Spiel gegen Ende auch ausgeglichen. Insbesondere unser Linksaußen Julian hatte zwei Schusschancen aus der Distanz, blieb jedoch leider erfolglos. So konnten wir die Niederlage letztlich nicht mehr verhindern.

Im vierten Spiel waren wir wieder von Beginn an dominant, setzten die Bayern aus Alzenau unter Druck und belohnten uns mit der 1:0 – Führung. Eine kleine Unaufmerksamkeit in unsere Defensive und die daraus resultierende einzige Chance der Alzenauer führte dann jedoch zum schmeichelhaften Ausgleich für die Bayern. Da wir unsere weiteren Möglichkeiten leider nicht nutzen konnten, mussten wir uns mit dem Unentschieden zufrieden geben.

In Spiel 5 gegen Bessenbach merkte man dann unserem Team den Kräfteverschleiß der anstrengenden Woche dann doch an. Nach noch nicht einmal einer Minute lagen wir mit 0:1 zurück und konnten dem Gegner nicht wirklich viel entgegensetzen. Sowohl die Moral schien nach dem wenig später erzielten 0:2 gebrochen als auch die Kräfte schienen unsere Spieler zu verlassen. Zwar konnten wir uns noch einmal aufbäumen und auf 1:2 verkürzen, liefen jedoch kurze Zeit später in einen Konter und kassierten den 1:3 – Endstand.

Im finalen sechsten Spiel gegen Großostheim mobilisierten unsere Spieler dann doch noch mal alle Kräfte und holten alles raus, was noch im Tank war. Kurz nach Beginn hatte Mike bereits eine erste Riesenchance, traf aber nur den Pfosten. Weitere Chancen folgten. Es sollte aber trotz großem und aufopferungsvollem Kampf nicht sein. So beendeten wir das Turnier mit einem torlosen Unentschieden und letztlich mit einem fünften Platz (punktgleich mit Platz 4).

Letztlich bleibt festzuhalten, dass wir ein gutes Turnier gespielt haben. Wir konnten mit allen Teams mithalten. Bezeichnend war dabei auch unser Sieg gegen Mömbris, die sich am Ende souverän den Turniersieg mit 5 Siegen (und eben einer Niederlage gegen uns) holten. Alles in allem war es daher ein sehr ausgeglichenes und schönes Turnier.

Großes Kompliment an unsere Spieler, die bis zuletzt gekämpft haben, obwohl man ihnen angemerkt hat, dass sie nicht ganz so frisch und ausdauernd wie sonst waren.

Nach der Siegerehrung und der Übergabe der Pokale für alle Spieler waren die ganzen anstrengenden Strapazen der gesamten Woche auch schnell wieder vergessen.

Jetzt heißt es gut regenerieren, trainieren und dann am kommenden Samstag mit Selbstvertrauen in die Feldrunde gehen. Denn dann wartet gleich im ersten Spiel das Derby in Kleinostheim.