[Im Bild: Das obligatorische Elfmeterschießen zum Abschluss

Im Tor: Lasse, neben dem Tor Diego. Von links nach rechts in den roten Trikots: Julian, Mert, Samuel, Pavel, Larissa, Musab, Luca, Roman und Tim]

 

Mainaschaff, 25.06.2022

An diesem Samstag fand das letzte Heimspiel unserer F-Jugend vor der Sommerpause statt. In der kommenden Woche warten dann noch drei Auswärtsspiele.

Mit Bayern Alzenau empfing unser Team einen schweren Gegner.

Mit unseren beiden Torwartdebütanten Diego (in Halbzeit 1) und Lasse (in Halbzeit 2) sowie Larissa, Julian, Roman, Mert, Luca, Tim, Samuel, Pavel und Musab als Feldspielern ging unsere Truppe in die Partie. In Halbzeit 2 kam Diego dann als Feldspieler zum Einsatz.

Der Spielverlauf der ersten Halbzeit ist schnell erzählt. Nach wenigen Minuten lagen wir bereits mit 0:2 zurück und fanden auch in den gesamten ersten 20 Minuten nicht zu unserem Spiel. Dies ließ sich dann auch am deutlichen Halbzeitrückstand von 0:5 ablesen.

Die Vorgabe des Trainerteams für die zweite Halbzeit lautete daher, sich nicht um das Ergebnis zu kümmern, sondern einfach weiter zu spielen und dazu einiges besser zu machen als in der ersten Halbzeit. Das gelang zu Beginn der zweiten Halbzeit nicht direkt, daher mussten wir auch recht schnell den 6. Gegentreffer hinnehmen. Doch dann ging noch einmal ein Ruck durch die Mannschaft. Nach einer schönen Kombination im Mittelfeld, stand plötzlich Diego völlig frei und konnte zum 1:6 einschieben. Man merkte dem Team deutlich an, dass es sich nun mehr zutraute. Nur wenige Minuten später spielte Julian einen Steilpass in den Lauf von Luca, der sich in der zweiten Halbzeit als Stürmer ausprobieren durfte, und der hämmerte den Ball unhaltbar unter die Latte zum 2:6. In der Folge führten genau derartige Zusammenspiele immer wieder zu Torchancen. Bessere Laufwege der Stürmer und der Außenspieler, höheres Verteidigen der Abwehrspieler und deutlich mehr gewonnene Zweikämpfe führten zu einer äußerst ausgeglichenen zweiten Halbzeit. Zwar mussten wir kurz vor Schluss noch zwei Treffer zum 2:8 – Endstand hinnehmen, doch das war zu verkraften.

Das Ergebnis klingt zwar erst einmal ernüchternd. Sehr positiv ist aber die erhebliche Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit anzusprechen und auch die Tatsache, dass unsere beiden “neuen” Torhüter jeweils eine starke Premiere zeigten und uns vor weiteren Gegentreffern bewahrten. Das Team zeigte über das gesamte Spiel hinweg wieder tollen Einsatz und starke Moral auch nach dem deutlichen Rückstand – insoweit kann sich niemand etwas vorwerfen lassen. Was aber in der ersten Halbzeit deutlich zu wenig zu sehen war, waren Zweikämpfe und körperbetontes Spiel. Hier war uns der Gegner vor allem in den ersten 20 Minuten deutlich überlegen und das machte letztlich den Unterschied aus. Spielerisch, läuferisch und kämpferisch waren die Gäste keineswegs unerreichbar. Und genau das sollte unserem Team Mut und Zuversicht für die Zukunft geben, denn an der Körperlichkeit und der Zweikampfstärke lässt sich in jedem Falle gut arbeiten.

Also Kopf hoch, Mund abwischen und weiter machen. Gegen Alzenau kann man auch mal verlieren. Und am kommenden Samstag hat unsere F1 ja schon die Chance zur Revanche auswärts bei Bayern Alzenau I. Davor steht am Montag noch das Nachholspiel der F1 in Strietwald an und die F2 beschließt die Runde mit einem Auswärtsspiel am Samstag bei Alemannia Haibach.